#3

Rudolf Reiter

Berlin, Deutschland

Da bin ich der selben Meinung

#2
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Thank you for sharing!

Nicht nur romantische Dinner werden besser mit der richtigen Musik, sondern man macht auch mehr Umsatz.

Ein mit langer, weißer Tischdecke eingedeckter Tisch, edles Geschirr und Besteck, schöne Weingläser, ein Kerzenständer, der den ansonsten abgedunkelten Raum in ein sanftes Licht taucht. An dem Tisch sitzt sich ein Pärchen gegenüber und will grade beginnen zu essen. Nun fängt Musik an zu spielen. Laut schallt Hells Bells von AC/DC aus der Musikanlage. Passt nicht so richtig, oder?

Und genauso ist das mit der richtigen Musik am POS und im Restaurant - dort erzielt man mit der richtigen Musik bis zu 40% mehr Umsatz. Sag nicht ich, sondern diverse wissenschaftliche Studien.

Was irgendwie doof ist: woher weiß man eigentlich was die richtige Musik ist? Gibt es vielleicht einen besseren Weg als auf das Bauchgefühl eines sogenannten Musikexperten (aka Ex-DJ) oder auf den eigenen, subjektiven Geschmack zu hören?


Genau diese Fragen haben wir uns gestellt und haben einen Weg gefunden durch statistische Verfahren die richtige Musik zu errechnen: durch "Übersetzen" von Musik in Daten und den Einsatz von multivariaten Regressionsanalysen.

Hört sich kompliziert an, wir haben es aber mal versucht ganz einfach darzustellen:
https://musicpatterns.marketingpunch.de/

 

932 Profilbesucher | 3 Beiträge