In vielen Unternehmen ist es schwierig, Arbeitsplatzerfindungen weiterzuentwickeln und umzusetzen.
Die EU-Kommission fördert eine Koordinierungs- und Unterstützungsmassnahme (CSA) auf Basis des Topics "Workplace innovation uptake by SMEs" (Topic ID: INNOSUP-04-2019) im Rahmen des europäischen Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon 2020 mit 1,5 Mio. EUR. Davon müssen mindestens 75 % als finanzielle Unterstützung von Dritten verwendet werden. 
 
Aus dem Topic Text: "Workplace innovations are non-technological innovations related to business structure and organisation, employee engagement and Human Resources management, managing internal process and decision making, development and planning of organisational strategies and methods, relationships with clients and suppliers, the work environment itself. Workplace innovations improve motivation and working conditions for employees, both men and women, which leads to increased labour productivity, innovation capability, market resilience, and overall business competitiveness. Workplace innovation helps companies to anticipate and adapt faster and better to changing economic environment". 
 
Die aus dem Projekt resultierenden zu erwartendenen Auswirkungen umfassen: Mechanismen zur Förderung der Innovation am Arbeitsplatz durch KMU; mehr KMU, die die Möglichkeiten der Innovation am Arbeitsplatz nutzen; neue Formen der Innovation am Arbeitsplatz; verbesserte Rahmenbedingungen für die Einführung neuer Technologien; besser qualifizierte Arbeitskräfte und belastbarere Unternehmen.
 
Schweizer Teilnehmer profitieren vom Status der Schweiz als assoziiertes Land und können ohne Einschränkungen teilnehmen. 
 
Ende der Frist für die Einreichung von Projektanträgen: 17.01.2019. Weitere Informationen auf dem Horizon 2020 Participant Portal: https://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/opportunities/h2020/topics/innosup-04-2019.html


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »Stefan Fischer« (14.03.2018, 11:34)
47 Profilbesucher | 1 Beiträge