Geballtes Gedankenpotenzial 

Brainstorming-Service fängt mit Twitter über Nacht neue Ideen ein

Wenn man davon ausgeht, dass 2 Köpfe immer besser sind als einer, so gibt es wohl kaum Argumente gegen das Crowdsourcing. Bei dieser Form der Auslagerung von Unternehmensaufgaben auf die Intelligenz und die Arbeitskraft Freiwilliger werden nicht nur 2 sondern gleich eine große Anzahl scharfsinniger Gehirne angezapft, um gemeinsam ein Ziel zu erreichen.

Wie man dieses Potenzial über Nacht nutzen kann, zeigt nun Ideas Culture, ein Unternehmen aus Australien. Es mobilisiert ein weltweites Netz aus kreativen Denkern, die bis zum Morgengrauen gemeinsam über Twitter Strategien zur Lösung eines Kundenproblems entwickeln. Firmen, die sich mit einem zu lösenden Problem konfrontiert sehen, können sich auf der Ideas Culture-Website eintragen und den Service „Ideas while you sleep" (Ideen kommen im Schlaf) nutzen. Bis 10:00 Uhr morgens des folgenden Tages erhalten sie ein ganzes Paket an Ideen inklusive einer Bewertungsmatrix und eines Umsetzungsplans.

Strukturierte Ideen-Agenda

Es bedarf lediglich einer Registrierung und einer anschließenden Einreichung des vorliegenden Problems bis 16:00 Uhr. Bis 18:00 Uhr gibt Ideas Culture dieses über Twitter an seine Ideen-Agenten weiter. 15 bis 30 Minuten pro Problem verbringt der Agent mit der Erstellung von Lösungsvorschlägen. Derzeit verfügt Ideas Culture über ein Kontingent von mehr als 200 Agenten aus insgesamt 8 Ländern. Für 4 Sitzungen erhält der Agent 100 AUD.

Unterschiedlichste Geschäftsprobleme werden auf diese Weise angepackt, neu aufgeworfen und gelöst. So benötigte beispielsweise ein Kunde, die Firma m.a.d. woman mehr männliche Kundschaft für ihr Single-Volunteers-Programm. Das Feedback von Ideas Culture: Mehr passgenaues Zielgruppen Marketing. Ein anderer Kunde, das Unternehmen ASBA(Association of School Business Administratos Limited) benötigte für seine Veranstaltungen zur beruflichen Weiterentwicklung eine höhere Teilnehmerzahl. In der Regel kostet ein Brainstorming den Kunden rund 880 AUD, das spezielle Probeangebot gibt es ab 495 AUD.

Es sieht so aus, als sei die enorme Kraft, das überwältigende Potenzial, welches die über Twitter mobilisierten Massen bergen, nicht aufzuhalten. Dieser Meinung schließt sich auch das Londoner Royal Opera House an. Es nutzte das Brainstorming-Prinzip zur Kreation der „Twitter Opera".

Frische Augen, andere Sichtweisen, neue Perspektiven. Dieses Motto hat sich Yvonne Adele, Gründerin von Ideas Culture, zu Nutze gemacht. Es ist einfach an der Zeit, mit mehreren Köpfen gleichzeitig zu denken.

Weitere Informationen: www.ideasculture.com/ideas.php

Bild: Fotolia

Abstimmende (4)

Kommentare