Read the Words 

ReadTheWords.com startete Januar 2008. Die Plattform für auditory learning unterstützt Schüler und Studenten mit Lernschwierigkeiten. 

Die Nutzer geben auf der Website einen Text ein, der ihnen von einer freundlichen Stimme vorgelesen wird.

ReadtheWords.com ist eine Lern-Plattform, die 2008 von Michael Zimann ins Leben gerufen wurde. Sein Ziel war es, eine möglichst einfach gehaltene Lern-Plattform zu schaffen, auf der es möglich sein wird, schriftliche Information auch auf andere Art und Weise als durch Lesen zu beziehen, nämlich durch die Ausgabe als Audio Datei. Dadurch sollen in erster Linie Schüler mit Lernschwierigkeiten beim systematischen Aneignen von Wissen unterstützt werden. Speziell jene Schüler, die Schwierigkeiten haben, sich Gelesenes zu merken. Diese zählen oft zu den auditiven Lerntypen, welche sich Inhalte am leichtesten merken, wenn sie diese hören.

Aus eigener Erfahrung

Der Gründer Zimann hat mit dieser Geschäftsidee aus seiner eigenen Not zu Schulzeiten eine Tugend gemacht. Zimann erkannte, dass er nur dann gut lernen konnte, wenn ihm der Lernstoff vorgelesen wurde. Er begann, sich den Lernstoff auf Kassetten zu sprechen und sie dann mehrmals anzuhören. Zimann selbst war also ein auditiver Lerner. Er konnte nur über das Hören von Texten wirklich gut lernen, reagierte empfindlich auf Geräusche aus der Umgebung und war bei mündlichen Prüfungen tendenziell besser als bei schriftlichen. Zimann war dabei nicht allein - auditive Lerntypen sind neben dem visuellen und dem habitischen Lerntyp weit verbreitet. Während seiner Studienzeit an der University of Boston begann Zimann schließlich eine Lernplattform für auditive Lerner im Web aufzubauen um seine Idee einem möglichst großen Benutzerkreis zugänglich zu machen.

von simpel zu hochmodern und benutzerfreundlich

Die Plattform war zu Beginn sehr einfach gestrickt und Zimann war bemüht, es dabei zu belassen. Um die Bedürfnisse der Zielgruppe bestmöglich zu erfüllen, war es notwendig, die technische Anwendung so simpel wie möglich zu gestalten. Erst mit dem Feedback der ersten Anwender begann er, die Plattform weiter auszubauen und anzupassen. Heute ist die Plattform jeweils auf dem neuesten Stand der Audiotechnik, und bedient sich der TTS Technik (Text to Speed Technology) zur Text Interpretation. Fast jede Form von geschriebenem Text kann von der Software als Audio wiedergegeben werden. Auch wenn es die TTS Technik bereits sehr lange gibt, sind erst mit den heutigen technischen Möglichkeiten wirklich qualitativ hochwertige Ergebnisse erzielbar.

Die Anwendung auf Benutzerseite ist nach wie vor sehr einfach gehalten. Jegliche Form von Text kann in eine Textbox geschrieben oder kopiert werden. Außerdem ist es möglich, Dokumente in verschiedenen Formaten hochzuladen, darunter Microsoft Word, PDF, HTML Dateien. Es besteht auch die Möglichkeit, einen Link zu einer Website einzugeben, deren Inhalt dann wiedergegeben wird. Insgesamt stehen fünfzehn verschiedene Stimmausgaben zur Verfügung, ie vorher probeweise angehört werden können. Neben der Sprachausgabe in Englisch sind Texte in Spanisch und Französisch möglich. Es ist möglich, die Geschwindigkeit der Ausgabe vorab einzustellen. Das fertige Audio File kann vom Benutzer gespeichert und für den persönlichen Gebrauch weiterverwendet werden.

Kunden sind nicht nur Schüler

Mittlerweile erfreut sich readthewords.com einer steigender Anzahl an NutzerInnen. Darunter finden sich Blogger, Journalisten, Forschungsinstitutionen oder e-commerce Anbieter - und natürlich Schüler. Bereits 2009 konnte Zimann mit seiner Plattform erste Gewinne einfahren. Für die BenutzerInnen steht ein begrenztes freies Kontigent zur Verfügung. Wer die Dienste häufig nutzen möchte, kann eine Mitgliedschaft um 20 bzw 50 Dollar erwerben. 

Auch andere Lerntypen können von Readthewords.com profitieren. Durch die zusätzliche Audio Ausgabe können mehr Sinne in den Lernprozess eingebunden werden. Dadurch entstehen zusätzliche Assoziationsfelder mit dem Lernstoff. Aber auch all jene, die sich einfach nur einen Text auf einen MP3 Player laden wollen, ist ReadtheWords.com die geeignete Anlaufstelle. Wenn man sich den großen Erfolg und die zunehmende Anzahl von Audiopodcasts im Bereich Bildung, Sprache und den direkten Einsatz im Unterricht ansieht, ist der Erfolg der Lernplattform schnell erklärt. Das Geschäftsmodell ist natürlich auch für den deutschsprachigen Markt interessant. Einerseits ist die Idee innovativ, nützlich und technisch gut umsetzbar, andererseits ist sie für einen großen Kreis an potentiellen BenutzerInnen eine attraktive, benutzerfreundliche Anwendung.

 

Weitere Informationen: http://www.readthewords.com/

Bild: Fotolia

Abstimmende (3)